Quarkbällchen

für etwa 20-25 Quarkbällchen

Zutaten:

2 Eier
125g Zucker
250g Magerquark
1 Vanilleschote
1 Zitrone, bio
1/2 TL Salz
100g Weizenmehl Type 405
100g Dinkelmehl 630
1 geh. TL Backpulver

1,5l Fritieröl oder -fett
Zimtzucker

Zubereitungsdauer:

60 Minuten

Zubereitung:

  1. Mehle abwiegen, mit dem Backpulver vermengen und sieben.
  2. Die Schale der gewaschenen Zitrone fein abreiben und mit Zucker, Vanillemark, Salz und Eiern schaumig rühren.
  3. Quark nach und nach unterrühren. Zum Schluss die Mehl-Backpulvermischung kräftig unterrühren.
  4. Das Fritieröl oder -fett (bei mir zur Hälfte Sonnenblumenöl und zur Hälfte Rapsöl) in eine Friteuse oder einen Topf geben. und auf etwa 170°C erhitzen. Währenddessen den fertigen Rührteig in einen Spritzbeutel ohne Tülle füllen.
  5. In das heiße Fett immer etwa esslöffelgroße Portionen in das Fett geben. Die einzelnen Teigportionen durch abdrücken des Spritzbeutels oder durch vorsichtiges abschneiden mit einem in das heiße Fett getunkte Messer teilen.
  6. Pro Fritierrunde je nach Größe des Topfes/der Friteuse nicht mehr als 5-10 Bällchen gleichzeitig backen. Nach etwa 2-3 Minuten drehen sich die Bällchen meist von selbst, ansonsten mit einem Holzlöffel etwas nachhelfen. Fertig gebacken sind die Quarkbällchen, wenn sie ringsherum goldbraun sind. Nun können sie mit Hilfe eines Schaumlöffels aus dem Fett gehoben werden und kurz zum Abkühlen auf ein paar Blätter Küchenpapier gegeben werden.
    Nach kurzer Abkühlzeit die Bällchen zur Krönung in einem Zimtzuckerbad wälzen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Gutes Gelingen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Befreundete Blogs

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Archive