Rhabarberküchlein

_R0A9947 b  _R0A0071 b _R0A0068 b
für 12 Stück (Durchmesser 8cm)
alternativ 18 Stück in der Größe von normalen Muffinformen

Zutaten:

Teig:
75g Butter, kalt
50g Zucker
1 gehäuften EL Vanillezucker
1 Eigelb
100g Dinkelmehl Typ 603
50g gemahlene Haselnüsse
1 Prise Salz
1 Prise Zimt, gemahlen

Belag:
150g  Rhabarber, geschält und geputzt
2 EL Vanillezucker
80g Zucker
2 Eigelb
80g gemahlene Mandeln
etwas Abrieb einer Biozitrone
3 Eiweiß
1 Prise Salz
Semmelbrösel
Zucker

Zubereitungszeit:

ca. 3,5 Stunden; inklusive 2 Stunden Ruhezeit

Zubereitung:

  1. Mit der Zubereitung des Mürbeteig beginnen.
    Tipp: Dies kann von Hand sowie mit den Knethaken der Maschine gemacht werden. Perfekt wird er bei diesem Rezept allerdings nur von Hand! Wenn man von Hand arbeitet, wiegt man alles vorher in Schälchen, bevor man mit dem kneten auf der Arbeitsfläche beginnt und hat am besten von Beginn an eine Teigkarte griffbereit, dass es keine Sauerei gibt.
    Zur Herstellung des Teiges zuerst Butter mit Zucker und Vanillezucker verneten, nur so lange bis sie miteinander vermengt sind und keine Butterstücke mehr erkennbar sind. Danach das Eigelb untermatschen und auf diese Mischung Mehl, gemahlene Nüsse, Salz und Zimt geben. Anschließend alles vorsichtig (maschinell auf geringster Stufe) miteinander verkneten, bis eine homogene, glatte Teigkugel entstanden ist. Diesen in Frischhaltefolie wickeln und für 1,5 Stunden in den Kühlschrank legen.
  2. Nun den Rhabarber putzen, schälen und in 1x1cm kleine Stücke schneiden. Die Rhabarberstücke in ein kleines Schüsselchen geben, die 2 EL Vanillezucker darüber geben und miteinander vermengen, dass der Zucker sich zwischen dem Rhabarber verteilt. Hierdurch wird dem Rhabarber Wasser entzogen, wodurch die Küchlein später nicht matschig werden.
  3. Nachdem der Teig lange genug geruht hat, ihn in 12 bzw. 18 gleich große Stücke aufteilen und jedes Teigstückchen in eine Form drücken. Der Boden und ein 0,5-1cm hoher Rand sollten mit Teig bedeckt sein. Nun den Boden mehrfach mit einer Gabel anpieksen. Die mit Teig ausgekleideten Formen für 10 Minuten in den Kühlschrank legen, währendessen den Ofen auf 175°C Ober-/unterhitze vorheizen.
    Die Formen/Bleche in den Ofen geben und für 8 Minuten backen.
  4. Die gebackenen Teiglinge in der Form auskühlen lassen, eventuell nach oben gebeuten Boden noch heiß runterdrücken, so bricht er nicht. Derweil mit der Masse für das Topping beginnen. Hierfür Eigelbe mit dem Zucker und dem Abrieb der Zitronenschale cremig rühren. Das Eiweiß steif schlagen. Nun das steife Eiweiß und die gemahlenen Mandeln unter die Eigelbmischung heben.
  5. Die vorgebackenen Böden jeweis mit etwas Semmelbrösel bestreuen, sodass der Boden dünn bedeckt ist. Dann den Rhabarber auf den Böden gleichmäßig verteilen, vorher den Rhabarbersaft abgießen.
  6. Nun das Topping auf den Tartelettes verteilen. Das es eine knusprige Kruste gibt, zum Schluss noch eine hauchdünne Schickt Zucker aufstreuen. Nun die Küchlein für etwa 15 Minuten backen, bis sie an der Oberseite goldbraun sind.

Gutes Gelingen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Befreundete Blogs

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Archive