Rhabarber Frangipani Tartelettes

für 8 Tartelettes

 

Zutaten:

Boden:
200g Butter, zimmerwarm
100g Puderzucker
Abrieb einer halben Zitrone
1 Prise Salz
1/2 Tonkabohne
300g Mehl

Frangipan:
150g Rohmarzipan
75g Butter, weich
1 Ei (M)
30g Mehl
etwas Abrieb einer Zitrone
1/2 Tonkabohne
1 Prise Salz

Belag:
450g Rhabarber, geputzt
2 +2EL Zucker
1/2 Vanilleschote
etwas Abrieb einer Zitrone

Zubereitungsdauer:

40 Minuten + ca. 80 Minuten Kühl-&Backzeit

Zubereitung:

  1. Zuerst den Mürbeteig herstellen. Hierfür Butter, Zucker, Salz und fein geriebene Tonkabohne cremig rühren. Mehl dazu sieben und kurz (am besten von Hand) unterkneten. Teig abdecken oder in Folie wickeln und für mindestens eine Stunde kalt stellen.
  2. Den bereits geputzten und geschälten Rhabarber in etwa gleich lange und breite Stücke schneiden und mit Zitronenabrieb und dem Mark der Vanilleschote vermengen und für eine Stunde abgedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen, sodass der Rhabarber ein Teil seines Saft verliert.
  3. Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen. Gitterrost auf mittlerer Höhe einsetzen.
    Für den Franigpanibelag die Marzipanrohmasse in kleine Würfel schneiden und mit der weichen Butter, Salz und Ei cremig schlagen. Mehl, Zitronenabrieb und fein geriebene Tonka unterrühren, bis eine glatte Masse entstanden ist.
  4. Den Mürbeteig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche 2-3mm dünn ausrollen und in Tarteletteformen drücken.
  5. Die Frangipanimasse mit einem Spritzbeutel oder einem kleinen Löffel auf den Boden dünn auftragen.
    Saft der Rhabarberstücke abbeißen, aber den Saft unbedingt auffangen. Rhabarber gleichmäßig verteilen und ganz leicht andrücken.
  6. Die Tartelettes etwa 12-15 Minuten backen, bis sich der Rand goldbraun färbt. Die Formen aus dem Ofen nehmen, 5 Minuten auskühlen lassen und nun vorsichtig aus den Formen nehmen.
  7. Während dessen den aufgefangen Rhabarbersaft mit dem restlichen Zucker 2-3 Minuten aufkochen. Den nun dickflüssigen Sirup mit einem Pinsel auf dem Tartelettes bestreichen.
  8. Die Tartelettes lauwarm oder kalt servieren. Dazu passt beispielsweise eine Kugel Vanilleeis oder etwas Schlagsahne gut dazu!

Gutes Gelingen!

Befreundete Blogs

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Archive