Home » Backen » Walnuss Brownies

Walnuss Brownies

Hallo meine Lieben,

es wird mal wieder amerikanisch beim Genussreich. Auf den mehrfachen Wunsch gibt es heute mal wieder Brownies, genauer gesagt Walnuss Brownies. Walnüsse und dunkle Schokolade funktionieren eigentlich immer miteinander, sowie auch in diesem Fall. Aromatisch abgerundet sind die Brownies mit Muskatblüte, Tonkabohne und Zimt. Vielleicht etwas abstrakt von mir die Tonkabohne in Brownies zu integrieren, da die Tonkabohne mit ihrer afrotisierenden Wirkung in der Heimat des amerikanischen Gebäckes nicht legal ist. Ein Glück, dass man hierzulande nicht auf das Wahnsinns Aroma der Tonka verzichten muss.
Wichtig beim Backen der Brownies ist sie nicht zu lange im Ofen zu haben, sonst wird es ein trockener fester Haufen… Das Brownies kein locker-leichtes Küchlein sind ist wohl hoffentlich jedem klar der Brownies backen möchte. Es ist ein massiver, schwerer Teig. Richtig gebacken ist es ein sehr reichhaltiger „Kuchen“ der super saftig ist. 2*2cm große Quadrate sind für mich die optimale Größe, aber da seid ihr natürlich frei nach eurem Geschmack.
Noch reichhaltiger könnt ihr den Brownie gestalten, wenn ihr eine 1cm hohe Schicht Ganache oder Fudge aufstreicht, wie es in den USA üblich ist. Aber Achtung, dann wird die ganze Sache natürlich noch reichhaltiger!

Servieren könnt ihr sie auf einem Candy Table, zum Naschen zwischendurch,zum Dessert, mit Sahne oder besonders gut mit Vanilleeis!

bis bald,
♥eure Laura

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Befreundete Blogs

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Archive